VSI - Verband Schmierstoff Industrie e.V.
06.07.2016

VSI-Schmierstoffseminarreihe erfolgreich fortgesetzt

Der Verband Schmierstoff-Industrie e. V. hat im Rahmen seiner VSI-Schmierstoffseminarreihe am 22./23. Juni 2016 mit dem Seminar „Kühlschmierstoff 4.0“ angeknüpft an die Leitthemen der Messen und der Diskussion um Industrie 4.0. Auf die Frage „Wie passt der Kühlschmierstoff in dieses Konzept?“ haben Experten aus Wissenschaft und Praxis aufgezeigt und diskutiert, was Industrie 4.0 für Kühlschmierstoffe bedeuten könnte.

Das zweitägige Seminar „Kühlschmierstoff 4.0“ diente der Standortbestimmung, wie Kühlschmierstoffe in das Konzept der Industrie 4.0 integriert werden können und welche Produkte und Services in diesem Umfeld benötigt werden.

Eine zukunftsorientierte Ausrichtung von Produktionsprozessen erfordert die Nutzung aller Möglichkeiten, die moderne Werkzeugmaschinen und Produktionsverfahren bieten. Dabei müssen Schmierstoffe und Kühlschmierstoffe aktiv „mitarbeiten“, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Neue Ideen in der Formulierung, wie auch eine Auslegung des Schmierstoffes unter den immer bedeutenderen Aspekten der Nachhaltigkeit, sind gefordert.

Parallel müssen selbstverständlich sowohl für bestehende Produkte, die oft Bestandteile erfolgreicher Prozesse sind, wie auch für neue Entwicklungen die  aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen (Regulierungen wie REACH, CLP, Biozid-VO, um nur einige zu nennen) und auch außereuropäischen Regulierungen erfüllt werden. Die Komplexität, sowohl der unterschiedlichen Regulierungssysteme als auch der dadurch bedingten Veränderungen hinsichtlich der Verfügbarkeit von Rohstoffen, stellt sowohl Anwender als auch Hersteller von Schmierstoffen, insbesondere von Kühlschmierstoffen,  vor große Herausforderungen.

Diese Thematik wurde von Industrievertretern der Additiv-Hersteller, (Kühl)-Schmierstoff-Hersteller und (Kühl)-Schmierstoff-Anwender in einer angeregten „Round-Table“-Runde auf der Basis bisheriger Erfahrungen mit den Regulierungen in der Lieferkette und bei der betrieblichen Umsetzung diskutiert.

Abgerundet wurde der Themenkreis mit einem Ausblick, wie sich die Anforderungen an Schmierstoffe weiterentwickeln und was von Schmierstoffen für zukünftige Produktgenerationen erwartet wird.

Als Fazit der Veranstaltung kann man zusammenfassen, dass die Industrie gerüstet und sich ihrer Verantwortung bewusst ist. Die mit Spannung verfolgte Entwicklung wird zeigen, wie sehr sich die durch regulatorischen Gegebenheit getriebenen Veränderungen auf das technisch Machbare auswirken werden.

Das VSI-KSS Seminar wurde in Kooperation mit dem WZL der RWTH Aachen veranstaltet.

Aktuelles

Termine

alle Termine >>